Vereinigung MandatsträgerInnen Afrikanischer Abstammung (VMA) e.V.
I

Förderung der Teilhabe an politischer Willensbildung von Menschen afrikanischer Abstammung sowie deren Partizipation an der        gesamtgesellschaftlichen Entwicklung in Deutschland.

  1. Förderung von Begegnung, des Zusammenlebens und der Verständigung zwischen Deutschen und den in Deutschland lebenden Menschen afrikanischer Abstammung, insbesondere durch Zusammenarbeit in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur, Bildung und Erziehung, Migration und Entwicklung sowie Wissenschaft und Forschung. Der Verein fördert auch die Entwicklungszusammenarbeit und die internationalen Beziehungen zwischen Deutschland und afrikanischen Ländern

  2. Überparteiisches und generationenübergreifendes Empowerment von Mandatsträger_innen sowie Organisationen, Gruppen und Individuen afrikanischer Abstammung.

  3. Förderung, Vernetzung und  Qualifizierung von Menschen afrikanischer Abstammung sowie Sichtbar machen und Anerkennen von Beiträgen zur gesamtgesellschaftlichen Entwicklung in Deutschland.

  4. Der Verein erfüllt seine Zwecke im Zeichen der Toleranz, auf der Grundlage weltanschaulicher, religiöser und parteipolitischer Neutralität und in Wahrnehmung bürgerschaftlicher Verantwortung für das Gemeinwesen.

  5. Förderung der Menschenrechte und Chancengleichheit für benachteiligte Gruppen

  6. Berücksichtigung der United Nations Dekade für Menschen afrikanischer Abstammung von 2015 bis 2024 zur Umsetzung der Ziele des Vereins






  Grundsätze


  1. Grundlage der Vereinsarbeit ist das Bekenntnis aller Mitglieder des Vereins zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung. Der Verein vertritt den Grundsatz religiöser und weltanschaulicher Toleranz sowie parteipolitischer Neutralität. Er fördert die soziale Integration und die gesellschaftspolitische Teilhabe von MitbürgerInnen afrikanischer Abstammung in der Bundesrepublik Deutschland.


  1. Der Verein tritt diskriminierenden, extremistischen, rassistischen und fremdenfeindlichen Bestrebungen entschieden entgegen. Der Verein bietet nur solchen Personen eine Mitgliedschaft an, die sich zu diesen Grundsätzen bekennen.


  1. Vereinsämter werden grundsätzlich ehrenamtlich ausgeübt. Der Vorstand kann aber bei Bedarf eine Vergütung nach Maßgabe einer Aufwandsentschädigung im Sinne des § 3 Nr. 26a EStG beschließen.





 Ausschüsse


  1. Für jede im Verein betriebene Initiative, Kampagne oder Maßnahme kann durch den Vorstand ein eigener, in der Haushaltsführung unselbständiger Ausschuss gebildet werden.  


  1. Die Ausschüsse organisieren die ordnungsgemäße Umsetzung der Maßnahmen.


  1. Die Ausschüsse wählen auf Ihrer Ausschussversammlung eine Ausschussleitung, die aus mehreren Personen bestehen kann. Die Ausschussleitungen sind dem Vorstand gegenüber auskunfts- und berichtspflichtig.


  1. Die Ausschüsse können sich eigene Ordnungen geben, die in Übereinstimmung mit den Gesamtinteressen des Vereins stehen müssen und zu ihrer Wirksamkeit der Genehmigung des Vorstandes bedürfen.


 

 


 

 


 

 


  

 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos